Gelber Labidochromis  - "GELBY"

Dieser hübsche Fisch mit dem vorwurfsvollen Blick war der Chef im Becken.
Mit zunehmender Größe wuchs auch sein Appetit.
Nachdem er innerhalb weniger Tage zwei rote Platys und einen schwarzen Neon verputzt hatte und auch die Guramis als Lebendfutter betrachtete und einem von ihnen erstmal die Flossen gestutzt hat, habe ich beschlossen, dass er beim Zoohändler bei seinen Artgenossen doch besser aufgehoben ist.

Sumatra-Barben

Die Gruppe von fünf Sumatra-Barben zählte zu meinen ersten Fischen.
Nach anfänglichen Krankheiten, die auch ein Opfer gefordert haben, sind die vier verbliebenen Fische prächtig gediehen. Leider ist diese Art sehr aggressiv und als "Flossenzupfer" recht bekannt.

Um mir die Möglichkeit zu geben, ins größere Becken nun auch langflossige Fische und kleine Neons einsetzen zu können, hat der Zoohändler die vier zurückgenommen.
Von meinem ungeschickten Einfangen der Tiere berichte ich hier lieber nicht, aber ich wette, die Fische haben sich vor Lachen die Bäuche gehalten…!

Antennenwels - "PUTZER"

Irgendwie habe ich einen ziemlichen Putzer-Verschleiß.
Obwohl die Tiere eigentlich recht robust sein sollen, sind mir leider schon einige aus unerklärlichen Gründen verstorben.
Darum bin ich nun auf "Siamesische Rüsselbarben" umgestiegen.

Eigentlich müsste noch ein Putzer im Becken sein, aber ich kann ihn nirgendwo entdecken.

zurück zur Heisima-Startseite

zurück zur Aquarium-Übersicht